Setzstufen – Treppen-Glossar

Fachwissen rund um den Treppenbau und die Treppenrenovierung

 

Setzstufe

Als Setzstufe wird der hintere meist lotrechte oder annähernd lotrechte Abschluss der Stufen bezeichnet. 


Durch die Setzstufe erfährt die Trittstufe eine konstruktive Unterstützung gegen das Durchbiegen. Zusätzlich verhindern Setzstufen, dass Gegenstände oder Schmutz unter die Treppe durchfallen können. 


Geschlossene Treppe mit Setzstufen bieten die Möglichkeit, den Raum unter der Treppe für andere Zwecke zu nutzen, wenn zusätzlich eine Wand mit Tür eingebaut wird.


Treppen mit Setzstufen bezeichnet man als geschlossene Treppen, Treppen ohne Setzstufen als offene Treppen.






 

 
 
zurück nach oben